Wasser

Image In den vergangenen 50 Jahren hat sich der Lebensstil in ganz Europa deutlich verändert. Dadurch, dass wir Wasser aus der Leitung bekommen, nutzen wir es überall: im Bad, in der Dusche, zum Spülen, für Schwimmbecken, im Garten und auch in Wasch- und Geschirrspülmaschinen. Die Wassernutzung wird in unseren westlichen Gesellschaften oft als selbstverständlich erachtet. Folglich besteht ein potenzielles Risiko des Ungleichgewichts zwischen Wasserversorgung und –nachfrage. Dies macht es erforderlich, unseren Wasserverbrauch zu reduzieren, da ansonsten ein steigender Prozentsatz der Weltbevölkerung sich Problemen bezüglich der Wasserqualität und  versorgung gegenüber sehen wird. Aus diesem Grund ist das Verständnis dafür, wie der Wasserverbrauch gesenkt werden kann, ein zentrales Thema sowohl für die Hersteller als auch für die Verbraucher geworden.

Wasserqualität

A.I.S.E.- und Cefic-Mitglieder haben viele Jahre lang an innovativen Maßnahmen zur Entwicklung von Produkten gearbeitet, die möglichst geringe Auswirkungen auf Wasser und Umwelt haben. Wenn man dafür sorgt, dass ein Produkt biologisch abbaubar ist, sind diese Auswirkungen gering. Der biologische Abbau ist der natürliche Weg, organische Stoffe durch Bakterien aufzuspalten. Wenn der biologische Abbau unvollständig ist, bilden sich Zwischenprodukte, die sich in der Umwelt anreichern oder durch andere Mechanismen weiter abgebaut werden. Die von der Branche ergriffenen innovativen Maßnahmen in Verbindung mit der Verordnung über Detergenzien (EG) Nr. 648/2004 , die vorherige Anforderungen verschärfte, haben dazu beigetragen, dass Tenside (wesentliche Inhaltsstoffe von Waschmitteln) in Wassersystemen biologisch abbaubar sind. Weitere Informationen über die biologische Abbaubarkeit von Tensiden erhalten Sie hier.

Das Thema Wasserqualität in der EU sollte auch im Zusammenhang mit der Einführung der Richtlinie über die Behandlung von kommunalem Abwasser betrachtet werden. Diese Richtlinie hat eine Verbesserung der Abwasserbehandlung zum Ziel.

Die Branche wird auch zukünftig mit Fachleuten aus Behörden, Forschung und Wissenschaft an der stetigen Verbesserung ihrer Produkte arbeiten.

Wassereinsparung
Viele Produkte unserer Branche sind während ihres gesamten Lebenszyklus, d.h. von ihrer Herstellung bis zum Verbrauch, auf Wasser angewiesen. Wasser wird in den Fabriken als Teil des Herstellungsprozesses und anschließend von den Verbrauchern verwendet, wenn sie unsere Produkte verwenden, beispielsweise beim Einsatz von Geschirrspül- oder Waschmitteln.

Zur Förderung wassersparender Maßnahmen setzen sich die Mitgliedsunternehmen unablässig für neue Möglichkeiten zur Reduzierung des Wasserverbrauchs ein, indem sie den Verbrauchern Tipps geben, wie sie weniger Wasser verbrauchen können – und natürlich, indem sie ihre Produkte optimieren. Ergänzend dazu haben A.I.S.E. und Cefic praxisorientierte Initiativen wie das Responsible Care-Programm und die Initiative Nachhaltiges Waschen und Reinigen, bei denen es unter anderem auch um das Thema Wasserverbrauch geht.

Die größte Menge Wasser, die im Lebenszyklus Wasch-, Pflege- und Reinigungsmitteln verbraucht wird, benötigen die Verbraucher bei der Verwendung der Produkte. Aus diesem Grund hat die A.I.S.E. die Initiative Richtig Waschen und das Projekt Energie und Wasser sparen gestartet, die den Verbrauchern Wege aufzeigen sollen, wie sie ihren Wasserverbrauch senken und trotzdem beste Resultate beim Reinigen und Waschen erzielen.

Wussten Sie, dass Sie durch die Verwendung von 50°C- oder 55°C- bzw. Automatikprogrammen statt der Programme mit hohen Temperaturen bei Ihrem Geschirrspüler folgende Einsparungen erzielen können*:
... bis zu 84 kWh Strom in einem Jahr? Das sind rund 80 Extraspülgänge oder mehr als drei Monate Geschirr spülen umsonst!
... bis zu 1.497 l Wasser in einem Jahr? Das ist die Menge an Wasser, die sie für 43 Dusch- oder 19 Vollbäder bei durchschnittlichem Verbrauch verwenden.

*basiert auf dem größtmöglichen Spareffekt, errechnet anhand einer Stichprobe von kürzlich in Europa auf den Markt gekommenen Spülmaschinen und Daten über den durchschnittlichen Spüleinsatz in Europa. www.saveenergyandwater.com

Der Rundgang, den Sie auf dieser Website finden eine Reihe zusätzlicher Tipps, wie man im Haushalt bei der Verrichtung der täglichen Arbeiten Wasser sparen kann.


Deutsch Français Nederlands
Deutsch Français