Allergien

Was ist eine Allergie?
Eine Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems, die dazu führt, dass die betreffende Person auf Stoffe reagiert, die anderen Menschen keine Probleme bereiten. Häufig vorkommende Stoffe, von denen bekannt ist, dass sie allergische Reaktionen auslösen können, sind Proteine und chemische Stoffe. Hierzu gehören z. B.: Pollen, Staubmilben, Schimmelsporen, Tierhautschuppen und Nahrungsmittel wie Erdnüsse, Eier, Milch sowie Insektenstiche, Medikamente, Konservierungs- und Duftstoffe. Es ist bisher weder vollständig geklärt, warum manche Substanzen Allergien auslösen und andere nicht, noch, warum nur manche Menschen allergisch reagieren, wenn sie mit Allergenen in Kontakt kommen.
Allgemein können Allergien verschiedene Reaktionen wie z. B. Laufen der Nase, Niesen, Juckreiz, Ausschlag, Schwellungen oder Asthma hervorrufen. Schätzungen zufolge leidet ein Viertel aller Menschen irgendwann im Leben an einer Allergie.
Festzustellen ist jedoch, dass im Zusammenhang mit den in Reinigungs- und Pflegeprodukten enthaltenen Substanzen nur selten allergische Reaktionen beobachtet wurden. Es mag zwar sein, dass bei einer geringen Anzahl von Menschen asthmaähnliche Symptome auftreten, aber es gibt nur wenig Anhaltspunkte, die darauf schließen lassen, dass Reinigungsprodukte Atemwegsallergien auslösen. Dies gilt auch für Hautreaktionen, die durch ätzende oder hautreizende Substanzen hervorgerufen werden können, wenn nicht die erforderlichen Schutzmaßnahmen ergriffen werden. Bei empfindlicheren Menschen kann es mitunter selbst bei der normalen Verwendung von Reinigungsprodukten zu Hautausschlag kommen, der als Kontaktdermatitis bezeichnet wird. Nur 10 % aller Hautreaktionen werden jedoch durch Allergien verursacht. 

Wenn Sie befürchten, eine durch Reinigungs- oder Pflegeprodukte verursachte Hautallergie zu haben, verhalten Sie sich bitte wie folgt:
1. Wenn Sie Gesundheitsprobleme haben, von denen Sie glauben, dass sie möglicherweise durch eine allergische Reaktion auf etwas Bestimmtes verursacht werden: Suchen Sie Ihren Arzt auf.
2. Wenn Sie zum Arzt gehen, nehmen Sie eine Liste aller Produkte mit, die Sie in den letzten Wochen verwendet haben, wenn möglich einschließlich der Verpackung. Je nach Sachlage können auch die Textilien oder Schmuckstücke, die Sie getragen haben, für Ihren Arzt von Interesse sein. Notieren Sie auch eventuelle Veränderungen Ihrer allgemeinen Lebensführung oder Ihrer Ernährung.
3. Sollte es erforderlich sein, überweist Ihr Allgemeinarzt Sie an einen Hautarzt. Heben Sie die Produktliste und sämtliche Verpackungen auf, um sie dem Hautarzt vorlegen zu können. Bei Bedarf kann der Hautarzt zu Diagnosezwecken einen Epikutantest durchführen, um zu bestimmen, gegen welche Substanzen Sie allergisch sein könnten.
4. Sollte  eine Allergie diagnostiziert werden, erläutert der Hautarzt Ihnen, gegen was Sie allergisch sind, berät Sie, wie Sie den Kontakt mit der/den betreffenden Substanz/-en vermeiden können und nimmt die erforderliche Behandlung Ihrer Haut oder sonstiger Beschwerden vor.
5. Stellen Sie sicher, die auf dem Etikett aufgeführten chemischen Bezeichnungen der in Ihrem Reinigungs- oder Pflegeprodukt enthaltenen Substanzen parat zu haben (bei allen Konservierungsstoffen und 26 Duftstoffen , werden auch die INCI*-Bezeichnungen aufgeführt) und informieren Sie sich auch auf der angegebenen Internetseite über die Inhaltsstoffe. Nähere Informationen hierzu finden Sie: hier
6. Um ein erneutes Auftreten Ihrer Allergie zu verhindern, sollten Sie versuchen, den betreffenden Inhaltsstoff so gut es geht zu meiden. Hierzu nachstehend einige Tipps:
• Überprüfen Sie die Reinigungs- und Pflegeprodukte, die sich bereits in Ihrem Haushalt befinden. Sollte in einzelnen Produkten die betreffende Substanz enthalten sein, verwenden Sie diese nicht weiter oder sorgen Sie für ausreichenden Schutz, z. B. Ihrer Haut, indem Sie Handschuhe tragen oder Ähnliches.
• Kontrollieren Sie bei der Auswahl/beim Kauf eines Reinigungs- oder Pflegemittels mithilfe des Etiketts, ob es den Inhaltsstoff enthält, gegen den Sie allergisch sind. Auf der Internetseite des Herstellers oder der Marke finden Sie die vollständige Liste der Inhaltsstoffe.
• Wenn Sie weiterführende Informationen zu bestimmten Inhaltsstoffen von Produkten benötigen, können Sie sich auch telefonisch oder schriftlich an den Kundenservice des Herstellers wenden (1.) und (2.).

Sicherheitstests für Reinigungs- und Pflegemittel zur Vermeidung von Allergien
Jedes Unternehmen, das ein Produkt auf den Markt bringt, ist für die Sicherheit dieses Produkts verantwortlich, sei es bei sachgerechter Anwendung,   vorhersehbarem Gebrauch oder übermäßiger Verwendung. Um sicherzustellen, dass Sie die betreffenden Produkte sicher und bestimmungsgemäß anwenden, lesen Sie immer die Hinweise auf/in der Verpackung. (3.)
Grundsätzlich lässt sich jedoch feststellen, dass von allen eventuell in Reinigungs- und Pflegemitteln enthaltenen Bestandteilen Duft- und Konservierungsstoffe als die wichtigsten potenziell allergieauslösenden Substanzen gelten. Beide Bestandteile finden sich regelmäßig in vielen Arten von Verbrauchsartikeln, mit denen Sie täglich in Kontakt kommen können. Es kommt relativ selten vor, dass Reinigungs- und Pflegeprodukte allergische Reaktionen auslösen.

Konservierungsstoffe
Konservierungsstoffe in Reinigungs- und Pflegemitteln dienen dazu sicherzustellen, dass die Qualität des Produkts und seine Haltbarkeit gewahrt bleiben. Die Zahl der Fälle, in denen Anwender allergisch auf Konservierungsstoffe in Reinigungsmitteln reagiert haben, ist sehr gering. Die Konservierungsstoffe werden auf dem Etikett immer mit ihrer INCI*-Bezeichnung aufgeführt, so dass Sie die Möglichkeit haben, das richtige Produkt zu finden. (2.) und (3.)

Duftstoffe
Bei Duftstoffen handelt es sich im Allgemeinen um Mischungen verschiedener Substanzen. Duftstoffe finden sich in einer Vielzahl von Konsumartikeln.

Der Wissenschaftliche Ausschuss „Verbrauchersicherheit“ (SCCS, früher SCCP) hat die 26 am häufigsten verwendeten Duftstoffallergene identifiziert. Diese Duftbestandteile müssen, wenn ihr Anteil 0,01 % überschreitet, auf dem Produktetikett aufgeführt werden. Dies ermöglicht es Verbrauchern, die wissen, dass sie auf die betreffenden Stoffe allergisch reagieren, sich vor dem Kaufentscheid zu informieren, ob das Produkt für sie geeignet ist.


 
INCI* 
Die INCI ist  die Internationale Nomenklatur für Kosmetische Inhaltsstoffe. Die INCI-Bezeichnungen erleichtern es den Verbrauchern, unabhängig von der jeweiligen Sprache in jedem Land problemlos die verwendeten Inhaltsstoffe zu erkennen. Die Inhaltsstoffe jedes Produkts werden auf dem Etikett mit ihren INCI-Bezeichnungen ausgewiesen.

Quellen:
1. NVZ-Broschüre “Wasch- und Reinigungsmittel” (NL / “Was- en reinigingsmiddelen”)
2. A.I.S.E.-Broschüre “Verpackungshinweise auf Reinigungsmitteln verstehen” (EN/ “Understanding your Detergents label”)
3. Procter & Gamble: „Science in the box“


Deutsch Français Nederlands
Deutsch Français